1 minute reading time (258 words)

Analsex

Analsex
Analsex – auch Analverkehr genannt – ist das Einführen des männlichen erigierten​ Penis in den Anus des Sexpartners.

Analsex wird sowohl zwischen heterosexuellen als auch homosexuellen Sexpartnern getätigt. Sowohl für den passiven (empfangenden)​ als auch für den​ aktiven Sexpartner kann der Analverkehr erregend sein. Durch anale Stimulation können Frauen​ wie Männer zum Orgasmus kommen. Anders als wie beim Vaginalsex erfordert Analsex unter Umständen ein behutsameres Vorgehen​ und vorbereitende Maßnahmen.

Analsex wurde in vielen Kulturkreisen religionsbedingt lange für zum Tabu erklärt, in den letzten Jahren jedoch, besonders unter jüngeren, heterosexuellen Männer und Frauen, eine zunehmende Anhängerschaft gefunden. Etwa 50% der Deutschen heterosexuellen Paare haben laut Schätzungen bereits Erfahrungen mit Analsex gemacht. Analverkehr gehört bei vielen Beziehungen als regelmäßig ausgeübte Sexpraktik zum normalen Sexleben dazu; der Anteil der Frauen und Männer, die Analsex ständig ausüben liegt zwischen 30-40 Prozent. Laut Statistiken hat die Anzahl der Leute, die Analverkehr tätigen, im Vergleich zu früher zugenommen. Unklar ist allerdings, ob dieser Zunahme eine durch Enttabuisierung​ oder eine reale Erhöhung des Analsex bedingte offenere Auskunftsbereitschaft zugrunde liegt.

Durchführung

Prinzip
Der Bereich des Afters ist bei beiden Geschlechtern eine sexuell stimulierbare Zone, die viele Nervenenden besitzt. Passiver Analsex führt bei Männern zu zusätzlichen Reizungen der sexuell empfindlichen Prostata, die einen Orgasmus herbeiführen können. Durch Analverkehr​ können bei Frauen auch das Scheidengewebe​ und der sogenannte A-Punkt stimuliert werden. Für den aktiven Sexpartner beim Sexkontakt bedeutet der Analsex aufgrund der potenziell muskulöseren​ und engeren Körperöffnung eine intensivere Stimulation im Vergleich zum Vaginalsex.

Der aktive Part beim Analsex ist die Person, die beim Sex ihren Penis einführt, als passiv, die Person, bei der der Penis eingeführt wird. Die Praktik setzt für viele ein höheres Maß an Vertrauen voraus, wird andernfalls allerdings meist auch als dementsprechend intimer empfunden. Für viele Männer gehört aktiver Analsex aus genannten Gründen zu den lustvollsten Sexpraktiken. Passiver Analverkehr wird in vielen Fällen beim ersten Mal als unangenehm empfunden​. Bei wiederholter Durchführung jedoch immer mehr als lustvoll.
Sexdate
Missionarsstellung
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 21. Oktober 2019